Winora Service

Häufig gestellte Fragen

Hier findest Du unsere Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden rund um den Einkauf und Service Deines WINORA Fahrrads.

Häufige Fragen zum Service

  • Ich habe einen Schadensfall. Wie ist der Ablauf?

    Grundsätzlich ist in einem Schadensfall Dein autorisierter WINORA Fachhändler immer Dein zentraler Ansprechpartner. Er nimmt den Schaden auf und setzt sich mit uns in Verbindung, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Der Fachhändler übernimmt auch die weitere Koordination, wie die terminliche Abstimmung sowie die eigentliche Reparatur.

  • Was muss ich für einen reibungslosen Ablauf beachten?

    Für die reibungslose Abwicklung ist immer die Vorlage der vollständigen Kaufbelege und Fahrzeugpapiere nötig. Der Fachhändler wird sich dann, wenn nötig, für eine weitere Abwicklung mit uns in Verbindung setzen.

  • Was ist, wenn ich in einem Servicefall einen anderen Fachhändler beauftrage?

    Beim Kauf Deines WINORA Bikes hast Du mit Deinem Fachhändler einen Vertrag geschlossen. Bei Garantie- bzw. Gewährleistungsansprüchen sowie allen sonstigen Service-Fragen ist daher ausschließlich dieser Händler Dein Ansprechpartner.

    Solltest Du jedoch für die Einreichung eines Schadens an Deinem WINORA Fahrrad einen anderen Händler als den ursprünglichen Verkäufer des Bikes beauftragen, so können dadurch gegebenenfalls weitere Kosten entstehen. Diese werden jedoch nicht von uns übernommen. Daher empfehlen wir dringend, alle Fragen mit dem Verkäufer Deines WINORAs zu klären.

  • Ich habe mein WINORA online gekauft und habe einen Schadensfall. Was kann ich tun?

    Auch hier ist der Verkäufer Dein zentraler Ansprechpartner, der sich um die Bewertung und Abwicklung des Schadens kümmern wird. Setze Dich am besten so schnell wie möglich mit ihm in Verbindung.

  • Ich habe mein WINORA gebraucht gekauft und habe einen Schadensfall. Was kann ich tun?

    Grundsätzlich muss man unterscheiden, ob Du Dein WINORA von privat oder von einem Händler gebraucht gekauft hast:

    Kauf von Privat: Beim Privatverkauf kann die Haftung für Sachmängel grundsätzlich ausgeschlossen werden. Dies hängt vom Kaufvertrag ab. Bei einem Schadensfall stellt sich die Frage, ob das Bike noch innerhalb der Gewährleistungsfrist ist. Dazu ist eine Originalrechnung mit eindeutiger Zuordnung (z.B. Rahmennummer) unabdingbar. Wir empfehlen daher, bei einem Privatkauf immer darauf zu achten, eine Originalrechnung des Neurads zu erhalten.

    Gewerblicher Verkäufer: Ein gewerblicher Verkäufer haftet dagegen gegenüber Privatkunden über zwei Jahre. Er kann die Frist vertraglich auf ein Jahr begrenzen, darf seine Sachmangelhaftung jedoch nicht ganz ausschließen.

  • Wie lange beträgt die WINORA Gewährleistungs- bzw. Garantiefrist?

    Das komplette Rad hat eine gesetzliche Sachmängelhaftung von 2 Jahren. Ausgenommen hierbei sind die Verschleißteile, nähere Infos bezüglich der Verschleißteile findest Du in der Bedienungsanleitung Deines WINORAs.

    Auf Rahmen erhält der Erstbesitzer bei ordentlich eingehaltenem Serviceintervall (Nachweis & Eintragung auf den letzteren Seiten der Bedienungsanleitung) eine Herstellergarantie von 5 Jahren ab Kaufdatum.

  • Was ist der Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung?

    Die Gewährleistung ist eine gesetzlich vorgeschriebene Haftung des Verkäufers für Sachmängel innerhalb einer Zeit von 2 Jahren. Die Garantie hingegen ist eine vom Hersteller oder Verkäufer freiwillig und individuell gestaltete eingeräumte Leistung.